Magisches Peru

Lima - Nazca - Arequipa - Colca Canyon - Titicaca See - Valle Sagrado - Machu Picchu und Cuzco - 18 Tage

Diese Rundreise durch Peru führt Sie entlang der klassischen Route zu den bedeutensten Sehenswürdigkeiten des Andenlandes. Genießen Sie das angenehme Klima Arequipas, bestaunen Sie den Kondor in seinem natürlichen Lebensraum und lassen Sie sich auf dem Titicaca See treiben. Den Höhepunkt der Peru Reise bildet Ihr Besuch der sagenumwobenden Inka-Stadt Machu Picchu und der Andenmetropole Cuzco. Eine Peru Rundreise, bei der Sie auch einmal Zeit zum Entspannen und Genießen haben...


1. Tag - Ankunft am internationalen Flughafen von Lima

Bei Ihrer Ankunft in Lima werden Sie am Flughafen mit Namensschild abgeholt und zu Ihrem Hotel in dem modernen Viertel Miraflores bzw. Barranco gebracht. Hier verbringen Sie eine erholsame Nacht und sammeln neue Kräfte für den Start Ihrer Reise.


Altstadt Lima

2. Tag - Lima

Heute beginnen Sie den Tag mit einem ausgiebigen Frühstück bevor Sie sich zusammen mit Ihrem Guide in das Getümmel der kolonialen Altstadt Limas stürzen. Statten Sie der Plaza de Armas, der Kathedrale, dem Erzbischöflichen Palast, der Klosteranlage San Francisco mit den Katakomben und dem Präsidentenpalast einen Besuch ab. Nach dem Mittag können Sie das moderne Viertel Miraflores auf eigene Faust erkunden und einen Kaffee im Künstlerviertel Barranco trinken. Von hier aus bietet sich ein kleiner Abstecher zum Strand von Lima - der "Costa Verde" - an.
Wenn Sie am Abend noch etwas Energie haben, dann besuchen Sie doch eine der beliebten "Peñas" in Lima. Hier werden typische, traditionelle Tänze aus ganz Peru gezeigt.


Wüste Ica Peru

3. Tag - Lima - Paracas

Heute beginnt Ihre Rundreise durch den Süden Perus. Sie werden früh am Morgen zum Busbahnhof gebracht und fahren mit einer der peruanischen Premium-Buslinien in den kleinen Küstenort Paracas (ca. 4 h Fahrt). An der Bushaltestelle werden Sie erwartet und zu Ihrem Hotel gebracht.

Am Nachmittag brechen Sie zusammen mit Ihrem Guide in das Naturreservat von Paracas auf. Es ist erstaunlich, wie trocken dieser Küstenabschnitt Perus ist. Es handelt sich um eines der trockensten Gebiete der Erde. Sie stehen mit einmal inmitten einer Sand- und Geröllwüste, umgeben von Dünen und einer Salzstraße. Das blaue, tosende Meer bildet einen tollen Kontrast zu der kargen Wüste.
Danach werden Sie zurück in Ihr Hotel gebracht und können den Abend nach Ihren Vorstellungen gestalten.


Nazca Linien Peru

4. Tag - Paracas - Nazca

Auch dieser Tag Ihrer Rundreise durch Peru beginnt recht früh. Sie werden nach dem Frühstück abgeholt und machen eine interessante Bootstour zu den "Islas Ballestas", die auch "Klein-Galapagos" genannt werden. Vom Motorboot aus sehen Sie Seelöwen, Pinguine und tausende von Seevögeln. Nur aller vier bis fünf Jahre dürfen Menschen die geschützten Inseln betreten um den Vogelmist ("Guano"), der ein wertvolles, natürliches Düngemittel ist, abzubauen. Auf der Hin- und Rückfahrt zu den Inseln sehen Sie jeweils "El Candelabro", ein Scharrbild im Wüstengeröll, das die Form eines Kerzenleuchters hat.

Gegen Mittag reisen Sie im 1.-Klasse-Bus in die bekannte Stadt Nazca weiter. Die Busfahrt geht an vielen Feldern, auf denen mit Hilfe der Tröpfchenbewässerung Spargel, Bohnen, Mais, Baumwolle und Weinreben gedeihen, vorbei. Dahinter erheben sich majestätische Sanddünen - ein beeindruckender Anblick!

* Wer etwas mehr Zeit hat, sollte einen Zwischenstopp in Ica machen, um die Sanddünen aus der Nähe zu sehen und vielleicht auch eine Tour zu den Pisco-Bodegas zu unternehmen. Wir ändern Ihre Peru Reise gern entsprechend ab. *


5. Tag: Nazca - Arequipa

In Nazca bringt Sie Ihr Guide zum örtlichen Flughafen. Hier startet Ihr 30-minütiger Rundflug über die weltbekannten Nazca-Linien. Die riesigen Scharrbilder in der "Pampa Colorado", die vermutlich von der Nazca-Kultur zwischen 300 bis 600 n.Chr. angefertigt wurden, bedecken eine Fläche von ca. 350 qkm. Die Figuren, zum Beispiel ein Kolibri, eine Spinne und ein Affe, sind nur aus der Luft erkennbar.
Die "Líneas de Nazca" wurden von der deutschen Mathematikerin und Geografin Maria Reiche freigelegt und wissenschaftlich untersucht.

Nach Ihrem Rundflug haben Sie noch etwas Zeit, in dem betriebsamen Örtchen Nazca herum zu bummeln. Gegen 22:00 Uhr fährt dann Ihr Erste-Klasse-Bus nach Arequipa. Sie werden die Nachtfahrt (ca. 9 - 10 h) gar nicht merken, denn auf den komfortablen Liegesitzen können Sie Ihre Beine ausstrecken und von den nächsten Stationen Ihrer Peru Rundreise träumen.

* Wir prüfen gern die Möglichkeit, bereits nachmittags mit einer der Premium-Buslinien nach Arequipa zu fahren. Ankunft wäre dann gegen 0:00 Uhr in Arequipa.


Arequipa Peru

6. Tag - Arequipa

Gegen 8 Uhr erreichen Sie die wunderschöne "Weiße Stadt" Arequipa. Sie werden gleich in Ihr Hotel gebracht und können sich frisch machen. An Ihrem ersten Tag in Arequipa, der noch einmal für die langsame Akklimatisierung an die Höhe gedacht ist, haben Sie Freizeit. Wir empfehlen Ihnen den Besuch des "Museo Santuarios Andinos", in dem sich die Mumie der "Eisfrau Juanita" befindet. Der gut erhaltende Leichnam wurde im ewigen Eis des Ampato (6380 m) gefunden. Wahrscheinlich wurde Sie um 1500 n. Chr. aus religiösen Gründen geopfert.
Außerdem lädt auch der Markt San Camilo zu einem ausgiebigen Bummel ein.
In Arequipa gibt es übrigens tolle Strick- und Webwaren aus Alpaca-Wolle zu vergleichsweise günstigen Preisen.
Schlafen Sie sich noch einmal richtig aus, bevor es dann morgen zur nächsten Etappe Ihrer Peru Rundreise geht.

Vulkan Misti Arequipa Peru

7. Tag - Arequipa

Heute erwartet Ihr Guide Sie für einen Stadtrundgang. Das Klima in Arequipa ist ganzjährig sehr angenehm. Das sehen Sie auch an den vielen bestellten Terrassenfeldern, die noch aus der Zeit vor den Inka stammen. Arequipa wird von drei mächtigen Vulkanen umgeben: dem Misti, dem Chanchani und dem Pichu Pichu. Viele koloniale Gebäude und Kirchen wurden aus weißem Tuffstein errichtet - deswegen auch der Name "weiße Stadt".

Besonders berühmt ist das Kloster Santa Catalina, das Sie bei Ihrem Stadtrundgang besuchen werden. Hier leben bis heute Nonnen des Katharinenordens. Große Teile der "Stadt in der Stadt" sind inzwischen jedoch "Museum" und den Besuchern zugänglich. Seit 1580 lebten in der Klosteranlage die Töchter reicher, spanischer Familien. Sie durften ihre Dienerinnen mitnehmen und lebten in kleinen, für Klosterverhältnisse recht komfortablen "Apartements".
Nach der Klosterbesichtigung statten Sie noch der Kirche "La Compañía" mit der wunderschön ausgemalten Sakristei einen Besuch ab.
Für das Mittagessen empfehlen wir Ihnen eines der Restaurants um die Plaza de Armas. Genießen Sie die landestypischen Spezialitäten (zum Beispiel Alpaka-Fleisch oder Cuy / Meerschweinchen) und den schönen Blick über den lebhaften Platz.
Den Nachmittag können Sie nach Ihren Vorstellungen gestalten - lassen Sie es langsam angehen, denn immerhin befinden Sie sich schon auf 2350 m Höhe.


Hochebene Colca Tal Peru

8. Tag - Arequipa - Valle de Colca

Der heutige Tag beginnt recht früh - Sie werden nach dem Frühstück vom Hotel abgeholt und gemeinsam mit Ihrem Guide machen Sie sich auf den Weg in Richtung "Valle de Colca" - das Colca Tal. Auf Ihrer Fahrt sehen Sie spektakuläre Landschaften, aber kaum menschliche Ansiedlungen.

Im Nationalpark Salinas-Aguada Blanca, zu dem auch die Hochebene Pampa Cañahuas gehört, werden Sie wilde Vicuñas, Alpaca- und Lamaherden, die sich vom Ichu-Gras ernähren, sowie Flamingos und Gänse sehen. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie etwas Kopfschmerzen bekommen (kaufen Sie sich vorbeugend in Arequipa ein paar Coca-Blätter und trinken Sie zum Frühstück im Hotel einen Coca-Tee) - der höchste Punkt des heutigen Abschnitts Ihrer Rundreise durch Peru liegt auf ca. 4910 m Höhe! Vom Patapampa Pass bietet sich Ihnen ein unvergesslicher Blick auf die umliegenden 6000er (der Ampato mit 6310 m, der Hualcahualca und der Sabancaya mit 5976 m).
Danach geht es bergab in das schöne Colca-Tal. In bzw. bei der Provinzhauptstadt Chivay (3650 m) beziehen Sie Ihr Hotel. Am Nachmittag können Sie optional zu einem der Thermalbäder gehen. Wir empfehlen gern die Thermalbäder unterhalb des Örtchens Yanque.


Colca Canyon Peru

9. Tag - Cañon de Colca - Puno

Auch heute lohnt sich der frühe Start in den Tag, denn Sie treten die Fahrt zum "Mirador Cruz del Condor" an. Es geht durch die kleinen Orte Yanque, Maca und Cabanaconde. Langsam ändert sich die Landschaft und aus dem grünen Colca Tal wird der felsige Colca Canyon. Nach ca. 2 h erreichen Sie den Aussichtspunkt. Hier versammeln sich jeden Tag die Besucher des Cañon de Colca und hoffen darauf, einen der seltenen Kondore zu sehen. Mit etwas Glück können Sie nicht nur einen, sondern sogar eine ganze Gruppe der mächtigen Andenvögel bewundern. Sie schrauben sich - getragen von der warmen, aufsteigenden Luft - langsam in die Höhe und haben dabei auch keine Scheu, über die Köpfe der Staunenden hinweg zu fliegen. Die Flügelspanne der ausgewachsenen Kondore kann bis zu 3m betragen!
Nach dieser Begegnung mit dem Andenkondor geht es zurück nach Chivay, wo Sie Mittag essen können und anschließend die Fahrt zur nächsten Etappe Ihrer Peru Rundreise antreten.
Nach einer spannenden Fahrt vorbei an der Lagune Lagunillas - hier gibt es auf über 4000 m Höhe Andenflamingos - und durch die große Stadt Juliaca, erreichen Sie am Abend Puno. Essen Sie nur etwas Leichtes und ruhen Sie sich dann am besten gleich von dem ereignisreichen, aber auch anstrengenden Tag aus.


Puno Loago Titicaca

10. Tag - Puno - Uros - Isla Amantaní

Heute führt Sie Ihre Peru Rundreise endlich auf den Titicaca See. Nach dem Frühstück werden Sie zum Hafen von Puno gebracht und stechen mit Ihrem Guide in See. Zunächst besuchen Sie eine "schwimmende Insel" der Uros. Die Uros müssen Ihre "Islas flotantes" spätestens nach 30 Jahren komplett erneuern. Die Inseln bestehen aus Torf und dem Schilf namens "Totora". Totora dient nicht nur der "Abdichtung" der Inseln, sondern wird von den Uros auch gegessen und für den Schiffs- und Hausbau verwendet. Heute können sich die Uros nicht mehr nur allein vom Fischfang ernähren und sind deswegen auf die Besuche der interessierten Touristen angewiesen.
Nach dem Aufenthalt auf den Uros Inseln, die immer leicht in Bewegung sind, können Sie den Sonnenschein über dem "Lago Titicaca" genießen. Nach ca. 2 h Fahrt erreichen Sie die herrliche "Isla Amantaní". Hier lernen Sie Ihre Gastfamilie kennen, bei der sie diese Nacht wohnen werden. Nutzen Sie die Helligkeit noch für einen Spaziergang auf der Insel, auf der es keine Autos gibt. Ihrer Gastfamilie können Sie bei der Zubereitung des Abendbrots über die Schulter schauen oder ein bisschen mithelfen. Treten Sie nachts noch einmal vor die Tür und bewundern Sie den einzigartig funkelnden Sternenhimmel!

* Sie werden Ihr eigenes Zimmer haben, teilen sich aber mit der Familie das Bad (Achtung - nur kaltes Wasser.) Wer nicht auf den Komfort eines Hotels verzichten möchte, kehrt nach Besuch der Isla Taquile nach Puno zurück. Wir ändern Ihre Individualreise gern entsprechend ab. *


11. Tag - Isla Amantaní - Isla Taquile - Puno

Nun geht es zurück in die Stadt Puno. Nach einem herzlichen Abschied von Ihrer Gastfamilie setzen Sie zunächst zur Isla Taquile. Diese Insel ist für die "strickenden Männer" bekannt. Lassen Sie sich auch die Tracht und die Bedeutung verschiedener Kleidungsaccessoires erklären. Auf der Rückfahrt nach Puno können Sie sich auf dem Boot zurücklehnen und die frische Luft und die Sonnenstrahlen des Tages genießen.
Sie werden zurück in Ihr Hotel gebracht.


Raqchi Inka Ruine Peru

12. Tag - Puno - Cuzco

Heute steht die Fahrt von Puno nach Cuzco auf Ihrem Rundreise-Plan. Sie können die Strecke entweder mit der Busgesellschaft "Inka Express" zurück legen oder das für Peru seltene Transportmittel, die Eisenbahn, benutzen.
Zunächst durchqueren Sie Juliaca. Dann geht es über die weiten Flächen des "Altiplano" (die Hochebene in Peru und Bolivien) bis zum Pass La Raya (4313 m). Jenseits des Passes verändert sich die Natur schlagartig. Überall grünen die Felder, kleine Siedlungen schmiegen sich in das Tal und die Einsamkeit des Altiplano ist vergessen. Am Abend erreichen Sie Cuzco und werden zu Ihrem Hotel gebracht.

* Achtung, der Zug zwischen Puno und Cuzco verkehrt nur an bestimmten Wochentagen. Während der Zugfahrt ist ein ca. 10-minütiger Halt auf dem Pass La Raya vorgesehen (inkl. Mittag und Afternoon-Tea).
Bei der Busfahrt mit dem "Inka-Express" machen Sie mehrere Zwischenhalte: Besichtigung des Museums in Pucará, Stopp auf dem Pass La Raya, Mittagessen Sicuani, Besichtigung der Inka-Ruinen von Raqchi, Besichtigung der Kirche von Andahuaylillas. *


Inkamauer Cusco

13. Tag - Sacsayhuamán - Kenko - Tambo Machay - Puca Pucara

Lassen Sie den heutigen Tag doch einfach ruhig angehen, denn erst am Nachmittag beginnt Ihre Stadtbesichtigung. Sie besuchen den berühmten Koricancha-Tempel, auf dessen Grundmauern von den Spaniern eine Kirche mit Konvent errichtet wurde. Nun begeben Sie sich zur Plaza de Armas von Cuzco. Nachdem Sie die Kathedrale besichtigt haben, geht die Fahrt in die Umgebung von Cusco. Zunächst lernen Sie den riesigen Ruinenkomplex Sacsayhuamán kennen. Um die Anlage zu errichten, waren zehntausende Arbeiter notwendig. Viele riesige Felsbrocken - der schwerste von ihnen wiegt ca. 200 t - bilden drei gestaffelt liegende Mauern. Als nächstes steuern Sie Qenko und dann Tambo Machay an, ein Ort mit zwei Quellen, die von den Einheimischen als "Jungbrunnen" bezeichnet werden. Nicht weit davon entfernt liegen die Inka-Anlagen Puca Pucara, die "rote Festung".

Nach dem ereignisreichen Tag verbringen Sie eine entspannte Nacht in Ihrem Hotel.


Kathedrale Cuzco Peru

14. Tag - Cuzco

Genießen Sie heute Ihren "freien Tag" mit einem ausgiebigen Frühstück im Hotel. Danach können Sie ja einen Bummel durch das Stadtzentrum Cuzcos antreten. Allein um die vielen Kirchen, die alten Inka-Tempel und die geschichtsträchtigen Gassen in Ruhe zu erkunden, braucht man mindestens 2 Tage.
An der Plaza de Armas stehen die Kathedrale und die Kirche La Compañía. Von hier ist es bis zur Gasse "Hatun Rumiyoc" nicht mehr weit. Hier steht noch eine lnka-Mauer, die für den zwölfeckigen Stein, der in der Mitte der Mauer eingefügt ist, bekannt ist. Als die Spanier im 16. Jahrhundert Cuzco einnahmen, versuchten sie, alle Inka-Gebäude zu zerstören. Einige der perfekt zusammen gefügten Mauern erwiesen sich als äußerst stabil und so bauten die spanischen Eroberer einfach ihre Kirchen und Gebäude auf die Inka-Mauern.

Haben Sie Interesse am Besuch eines Restaurants mit typischen Gerichten aus Cusco oder an dem Besuch einer Folklore-Show? Sprechen Sie uns einfach an und wir machen Ihnen gern Vorschläge.


Ollantaytambo Valle Sagrado Peru

15. Tag - Pisaq - Ollantaytambo - Urubamba

Nach dem Frühstück fahren Sie in das Örtchen Pisaq, das für seinen großen, farbenfrohen Markt bekannt ist. Sicher finden Sie unter den hervorragenden Handarbeiten ein paar schöne Andenken und Mitbringsel. Anschließend besichtigen Sie die Ruinenanlage von Ollantaytambo, das ca. 20 km hinter Urubamba liegt. Die Festung thront herrschaftlich über dem kleinen Ort, erfordert jedoch einen kleinen Aufstieg über steile Treppen. Einmal bei der Festung angekommen, bietet sich Ihnen ein toller Blick über das Tal. Auf den gegenüber liegenden Hängen können Sie den Steinbruch entdecken, aus dem die Inkas die riesigen Steine für ihre Anlage holen ließen. Hier hielt sich der Inka Manco Capac 1536 nach seiner Niederlage gegen die Spanier auf und konnte die Festung zunächst noch einige Zeit gut verteidigen. Sie werden bei Ihrem Hotel bei Urubamba abgesetzt. Genießen Sie die saubere Luft und das herrliche Panorama des Heiligen Tals.


Maras Salzterrassen Peru

16. Tag - Maras - Moray - Chinchero - Urubamba

Nach einem schönen Frühstück werden Sie von Ihrem Guide abgeholt und machen abermals eine kleine Tour durch das Valle Sagrado. Zunächst geht die Fahrt zu den Salinas von Maras. Die ersten der schneeweißen Salzterrassen wurde von den Inkas angelegt. Heute umfasst die Anlage viele Salzfelder und das gewonnene Salz wird in Europa zu hohen Preisen verkauft.
Anschließend besuchen Sie die Terrassenfelder von Moray. Die größte der vier Anlagen ist ca. 45 m tief - es wird vermutet, dass die Inkas hier landwirtschaftliche Experimente durchführten. Wenn Sie sich fit fühlen, können Sie bis zur niedrigsten Ebene des "Trichters" hinabsteigen.
Danach fahren Sie in das kleine Dörfchen Chinchero, das für seinen Sonntagsmarkt bekannt ist. Der Markt findet auch in kleinerer Form am Dienstag und Donnerstag statt. Aber auch an den anderen Wochentagen lohnt sich der Besuch einer der Kunsthandwerks-Assoziationen.
Nach dem Besuch Chincheros werden Sie in Ihr Hotel in Urubamba gebracht und können des Rest des Tages die heitere Stimmung im "Valle Sagrado" genießen.


PeruRail Aguas Calientes Peru

17. Tag - Urubamba - Machu Picchu - Cuzco

Der frühe Start in den Tag heute lohnt sich, denn der Besuch der sagenumwobenen Inka-Stadt Machu Picchu steht auf dem Plan. Sie werden zur Bahnstation in Ollantaytambo gebracht und fahren mit dem Zug (Kategorie Expedition oder Turista) nach Aguas Calientes. Hier wartet Ihr Guide und fährt mit Ihnen zusammen mit dem Bus zum Eingang der Ruinenanlage. In ca. 3 Stunden werden Ihnen die schönsten und interessantesten Orte des riesigen Areals gezeigt. Der "Tempel der drei Fenster", der Sonnenstein "Intihuatana", der "Palast der Prinzessin" und alle andere Bauwerke und heiligen Stätten beweisen die Genialität der Inka-Baumeister. Genießen Sie den Blick hinunter ins Tal und über die dicht bewachsenen Berggipfel.
Am Nachmittag fahren Sie zurück nach Ollantaytambo und werden von dort in Ihr Hotel in Cuzco gebracht.
* Vergessen Sie Ihr Mückenschutzmittel nicht, denn die Sandfliegen in Machu Picchu sind sehr aggressiv.
* Achtung - auf der Zugfahrt nach/von Machu Picchu darf nur ein Gepäckstück (z.B. Tagesrucksack) mit max. 5kg pro Person mitgenommen werden.


18. Tag: Cuzco- Rückflug

Heute werden Sie entsprechend Ihrer Anflugzeit zum Flughafen in Cuzco gebracht.
Ende einer wunderschönen Individualreise durch Peru.

* Im Anschluss an die Rundreise bietet sich eine Verlängerung im Regenwald bei Puerto Maldonado an. Sprechen Sie uns einfach zu Verlängerungsmöglichkeiten an. *

 

Preis Rundreise (18 Tage) 2017:

Preis p.P. ab 2.425,- Euro im Doppelzimmer

Diese Tour enthält:

  • 16 Übernachtungen im komfortablen 3-4* Hotel (Tourist Class oder Tourist Superior Class) inkl. Frühstück
  • Transfers wie im Reiseverlauf angegeben
  • Ausflüge in der internationalen Kleingruppe mit lokalen zertifiziertem, englisch-sprachigem Guide wie im Reiseplan aufgeführt
  • 1. Klasse-Busfahrten Lima - Paracas, Paracas - Nazca & Nazca - Arequipa (Nachtfahrt)
  • Busfahrt im Inka Express Puno - Cusco inkl. Mittag und englischsprachigem Guide
  • Flug über die Nazca Linien
  • Zugticket Ollantaytambo - Aguas Calientes - Ollantaytambo (Expedition/Turista)
  • Eintritt (Museen und Nationalparke) wie im Programm erwähnt

Nicht inbegriffen:

  • nationale + internationale Flüge
  • nationale und internationale Flughafengebühren
  • Getränke zu den Mahlzeiten
  • Kofferträger
  • Trinkgelder
  • persönliche Ausgaben
  • 19% IGV für Hotelübernachtungen (Touristen sind von dieser Steuer befreit, müssen aber beim Check-in im Hotel den Pass und die "Tarjeta Andina de Migracion", die Sie bei der Einreise erhalten, vorlegen.)

Anmerkung: Routenänderungen aus Gründen der Reisesicherheit (Unwetter, Streik, etc.) sowie Änderungen der Hotels innerhalb der selben Kategorie bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Hotels:

Lima: Hotel Girasoles

Paracas: San Augustin Paracas

Nasca: Hotel Casa Andina Classico

Arequipa: Casa Andina Classico Jerusalen

Colca Tal: Hotel Eco Inn

Puno: Casa Andina Classico Tikarani

Cusco: Hotel San Augustin Internacional

Urubamba: Hotel San Augustin Urubamba

Reisetermine:

Individualreise - jederzeit durchführbar


Ist diese Peru Rundreise zu lang oder zu kurz? Möchten Sie vielleicht noch auf dem Inka Trail wandern? Bevorzugen Sie eine höhere Hotelkategorie? Dann zögern Sie nicht und schicken Sie uns Ihre unverbindliche Reiseanfrage. Innerhalb kürzester Zeit erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot und beraten Sie umfassend zu Kombinations- und Verlängerungsmöglichkeiten.

Rufen Sie uns an!
+49 (0)341 52 99 878
Schreiben Sie uns!
info@mio-tours.de
Reiseanfrage
für Ihre ganz
persönliche Rundreise
E-mail Formular
Deutsches Reiserecht Hanse Merkur