Galapagos Kreuzfahrt auf der Yacht Samba

Die Samba segelt an 15 Tagen durch das Galapagos Archipel. Die Kreuzfahrt setzt sich aus zwei Segmenten à 8 Tagen, die jeweils am Dienstag an der Isla Baltra starten, zusammen. Abhängig von Ihren Reisedaten können Sie an der nordwestlichen oder südöstlichen Route teilnehmen.


Kabine Samba

Tag 1, Dienstag: Isla Baltra - Isla Santa Cruz

Bei Ihrer Ankunft am Baltra Flughafen bezahlen alle Besucher die Eintrittsgebühr zum Galapagos Nationalpark. Außerdem wird das Handgepäck kontrolliert. Ihr Guide erwartet Sie schon und fährt mit Ihnen zum Hafen, wo die Samba Yacht auf Sie wartet.

Nach einem leichten Mittagessen fährt die Samba ca. 25 min bis zu Las Bachas. Dabei handelt es sich um weiße Sandstrände im Norden der Isla Santa Cruz. Hier brüten die grünen Galapagos Seeschildkröten. Außerdem lassen sich Iguanas, Krabben und mitunter auch Flamingos und andere Meeresvögel beobachten. Gern können Sie hier schwimmen und schnorcheln.


Maskentölpel

Tag 2, Mittwoch: Isla Genovesa

Nach ca. 6 bis 7 Stunden Fahrt erwachen Sie am Morgen zu den Tönen tropischer Seevögel. Auf den Klippen sitzen Rotfußtölpel, Nazca Tölpel, Fregattvögeln und anderen Vöglen. Darwin Bay bietet vielen nistenden Tieren optimale Bedingungen. Nach einer Nasslandung im Morgenlicht spazieren Sie an Salzgebüsch und vielen Vögeln, Kakteen und Mangroven vorbei.

Nach dem Mittagessen nehmen Sie eine Trockenlandung vor um die Prince Philip Steps hinauf zu steigen. Hier beginnt ein ca. 1 km langer Rundweg, auf dem Sie Maskentölpel-, Bindenfregatt- und Rotfußtölpel-Kolonien begegnen. Mit etwas Glück sehen Sie sogar eine Sumpfohreule, die auf der Isla Genovesa bei Tageslicht jagt. Sie lauert geduldig - fast wie eine Katze - vor den Ausgängen der Lava Tunnel auf Fressen.

Die Isla Genovesa, die auch "Tower" genannt wird, ist ebenfalls ein hevorragender Ort um beim Schnorcheln tropische Fische zu beobachten.


Unterwasserwelt

Tag 3, Donnerstag: Isla Marchena

Während die meisten Galapagos Kreuzfahrtschiffe nach dem Besuch der Isla Genovesa zurück in den Süden des Archipels fahren, setzt die Samba als einzige ihre Rundfahrt in Richtung West-Nordwest fort. Die Nationalparkverwaltung hat uns erlaubt, an den Ufern der unbewohnten Isla Marchena (auch Bindloe genannt) zu schnorcheln, mit dem Schlauchboot und dem Kajak zu fahren. Das Betreten der Insel ist allerdings nicht erlaubt.
Punta Mejía ist einer der besten Schnorchel-Spots. Das ruhige, klare und blaue Wasser bildet einen krassen Gegensatz zu den dunklen Lava-Formationen der Insel. Vor dieser Kulisse tummeln sich nicht nur Seelöwen, sondern im Wasser auch Rochen und Riffhaie.

Circa 45 min in südwestlicher Richtung befindet sich Playa Negra. Hier sind wir schon Delphinen begegnet. Der perfekte Ort um abermals zu schnorcheln. In einer recht jungen Lavagrotte können Sie Leguane beobachten.
Dann verlassen wir die Isla Marchena und segeln ca. 5 bis 6 Stunden in Richtung Westen. Unter uns ändert sich der Meeresboden dramatisch, denn wir überfahren einen ozeanischen Graben. Hier erreicht der Cromwell-Strom das Archipel, dessen nährstoffreiches Wasser bei Walen und Delfinen beliebt ist. Wir werden unser bestes tun um diese Meeressäuger zu sehen - eine Garantie gibt es aber leider nicht.


Farbenfrohe Echse

Tag 4, Freitag: Isla Isabela

Heute morgen erreichen wir den nördlichsten Punkt der Isla Isabela. Hier sehen wir die Überreste einer US-amerikanischen Radarstation. Ein kleines Gebäude erinnert an den eintönigen Dienst junger US-Armee-Offiziere, die im 3-wöchigen Wechsel hier stationiert wurden.
Das marine Leben ist umso abwechslungsreicher. Auf den Lava-Feldern nisten die einzigen flugunfähigen Kormorane der Welt. Außerdem leben hier die größten Meeresleguane von Galapagos.

Unser nächstes Ziel, Punta Vicente Roca, beeindruckt durch besondere Tuffsteinformationen. Vom Schlauchboot aus beobachten wir Galapagos Pinguine, Blaufußtölpel und andere Meeresvögel. Falls das Meer ruhig ist, können Sie etwas schnorcheln und die Unterwasserwelt im Norden der Isla Isabela besser kennen lernen.


Krabben

Tag 5, Samstag: Isla Fernandina und Isla Isabela

Bei der Isla Fernandina handelt es sich um die jüngste Galapagos Insel.Sie besteht aus einer unwirtlichen Lavalandschaft. Der artenreichen Fauna hat das keinen Abbruch getan. Hier leben Meeresleguane, verspielte Seelöwen, flugunfähige Kormorane, Zwergpinguine und Krabben. Auch Falken sind auf der Jagd nach Beute. Nach einer Lava-Wanderung können Sie sich beim Schnorcheln erfrischen.

Auf der Isla Isabela erinnert der Vulkan Alcedo daran, dass der westliche Teil des Galapagos Archipels der jüngste und vulkanisch noch aktive Bereich ist. Bei unserem nächsten Ziel, Bahía Urvina, wurden 1954 durch die vulkanische Aktivität ein Korallenriff in die Höhe gedrückt. Heute können Sie hier besonders farbenfrohe Meeresechsen auf der Suche nach Futter beobachten.


Flamingo

Tag 6, Sonntag: Isla Isabela

Da die Isla Isabela bald die Hälfte der Oberfläche des gesamten Galapagos Archipels ausmacht, ist die Flora und Fauna hier besonders breit gefächert. In der Elizabeth Bay finden wir tropische Mangroven und gleichzeitig Pinguine! Hier gibt es außerdem gefleckte Adlerrochen und Meeresschildkröten. Ganz ungestört vom Außenbordmotor rudern wir in diesem paradiesischen Stück Erde.

Am Besucherstandort Punta Moreno landen wir abermals an. Auf der Lavalandschaft haben sich Kakteen angesiedelt. In eingestürzten Lavatunneln sammelt sich Brackwasser und bietet Flamingos, Stelzenläufern, Moorhühnern und Galapagos Schwalben einen Lebensraum.


Riesenschildkröte

Tag 7, Montag: Isla Isabela

Noch vor dem Frühstück unternehmen wir einen Spaziergang auf dem Felsenriff Tintoreras. Hier begegnen Sie Meeresechsen und Blaufußtölpeln. Der eigentliche Höhepunkt der Insel sind jedoch die Haie, die im Riff dösen.

Nach einem ausgiebigen Frühstück gehen wir in Puerto Villamil, einer kleinen Siedlung im Süden der Isla Isabela, an Land. Mit dem Bus fahren wir zu einer Schildkrötenaufzuchtstation. Hier leben die großen Elefantenschildkröten.

Anschließend ruft der Vulkan Sierra Negra (ca. 1.500 m). Wir laufen und reiten bis zum Krater des Vulkans, der mit einem Durchmesser von 12 km der zweitgrößte der Welt ist. Vergessen Sie Ihre Wetterjacke nicht, denn hier kann es auch mal "ungemütlich" werden.


Landleguan

Tag 8 (oder Tag 1), Dienstag: Isla Santa Cruz - Ende der Nordwest- und Beginn der Südost-Route

Wenn Sie nicht an der 15-tägigen Galapagos Kreuzfahrt auf der Samba teilnehmen, werden Sie heute zum Flughafen auf der Isla Baltra gebracht. Doch vorher fahren Sie noch in das Hochland der Isla Santa Cruz. Um die beiden Zwillingskrater Los Gemelos, zwei riesige Einsturztrichter, wachsen Scalesia-Wälder. Hier nisten Darwinfinken, Spottdrosseln und Fliegenschnäpper. Der Ausflug bedeutet jedoch auch einen zeitigen Start in den Tag: um 6:00 Uhr wird auf der Samba Frühstück serviert.

Während der eine Teil der Gäste zum Flughafen gebracht wird, bleibt der andere Teil der Gruppe im Hochland und lernen einen riesigen Lavatunnel kennen (festes Schuhwerk und Taschenlampe nicht vergessen!). Außerdem wird das Schildkrötenreservat besucht, wo Riesenschildkröten leben.

Heute stoßen auch neue Kreuzfahrtteilnehmer zu unserer Gruppe hinzu.
Nachdem die Kabinen bezogen sind und ein Snack zu sich genommen wurde, besichtigen Sie heute noch die Charles Darwin Research Station. Hier lernen Sie die Arbeit "hinter den Kulissen" kennen. Die NGO kämpft seit 50 Jahren für den Schutz und Erhalt des Galapagos Archipels. Außerdem betreiben Sie die Schildkrötenaufzuchtstation, wo der "Einsame George" lebt.


Seelöwen

Tag 9 (oder Tag 2), Mittwoch: Isla Floreana

Die Fahrt von Puerto Ayora (Isla Santa Cruz) zur Isla Floreana (auch Charles oder Santa Maria genannt) dauert ca. 4 Stunden. Nach einer Nasslandung an der Punta Cormorant können wir die großen Flamingokolonien bewundern. Außerdem leben hier Seeschildkröten. Vom Ufer aus sehen Sie mit etwas Glück Haie und Stachelrochen.

Anschließend segeln wir 25 Minuten in östlicher Richtung und erreichen die kleine Isla Champion. Hier hat die Floreana Spottdrossel nach ihrer Ausrottung auf den Hauptinseln überlebt. Verspielte Seelöwen laden uns zum Schnorcheln ein.

Den heutigen Tag beenden wir mit einem Besuch der Post Office Bay. Nach einer Nasslandung spazieren wir drei Minuten und stehen vor dem Briefkasten, in dem Weltenbummler ihre Post hinterlassen. Schauen Sie, ob es Post für ihr Heimatland gibt und hinterlegen Sie Ihre internationalen Karten.
Dann fahren wir mit dem Kayak oder dem Schlauchboot zu einer Seelöwenkolonie und durch Mangroven und landen schließlich beim Baroness Aussichtspunkt. Vielleicht entdecken Sie noch ein paar rote Klippenkrabben während Ihr Guide Ihnen die Geschichte der selbsternannten Baroness erzählt. Genießen Sie den herrlichen Blick über die Insel.


Gardner Bay

Tag 10 (oder Tag 3), Donnerstag: Isla Española

Die Isla Española ist die älteste Insel von Galapagos. Wenn Sie an der Punta Suárez landen, werden Sie von der vielfältigen Flora und Fauna beeindruckt sein. Die Meeresechsen haben hier feurige, bunte Farben, Seelöwen liegen am Strand, Blaufußtölpel und Krabben sorgen ebenfalls für Farbpunkte. Hier lebt auch der einzige tropische Albatross zwischen den Kolonien von Nazca-Tölpeln und Gabelschwanzmöven.

Abhängig vom Wetter schnorcheln wir heute Morgen oder am frühen Nachmittag an der Isla Gardner. An den weißen Sandstränden gibt es große Seelöwenkolonien und endemische Hood-Spottdrosseln. Sicher haben Sie auch Lust zu einem Strandspaziergang.


Fregattvogel

Tag 11 (oder Tag 4), Freitag: Isla San Cristobal

Heute erwachen Sie zum Bellen von Seelöwen, nach denen die Isla Lobos benannt wurde. Nach einer Trockenlandung spazieren wir auf dieser fesligen Insel. Hier haben Fregattvögel und Blaufußtölpel ihre Nester zwischen den Salzbüschen. Wenn Sie Lust zum Schnorcheln haben, können Sie sich mit den verspielten und zutraulichen Seelöwen vergnügen.
 
Noch vor dem Mittag erreichen wir den Leon Dormido, den schlafenden Löwen (auch Kicker's Rock genannt). Die Tuffsteinformation ragt steil aus dem Meereswasser und bietet Seevögeln Nistplätze. Abermals haben Sie die Möglichkeit, das maritime Leben im Ozean kennen zu lernen und mit Schildkröten und bunten Fischen zu schwimmen.

Bei Punta Pitt handelt es sich um den östlichsten Punkt des Galapagos Archipels, der dem ecuadorianischen Festland somit am nächsten ist. Die Tuff-Formationen werden Sie zum Staunen bringen. Aber auch das Zusammentreffen der drei Tölpelarten: Blaufuß- und Rotfußtölpel sowie Nazca Tölpel. Nach einem Spaziergang können Sie am Strand entspannen.


Seelöwen

Tag 12 (oder Tag 5), Isla Santa Fé und Isla Plazas

Bei der Isla Santa Fé, ca. 20 km südlich von der Isla Santa Cruz, machen wir heute unseren ersten Halt. Am Strand erwartet und eine große Seelöwenkolonie. Auf einem einfachen Pfad wandern wir an Baumkakteen vorbei und treffen auf den ockerfarbenen Landleguan, der auf Santa Fé endemisch ist. Hier lebt außerdem die Galapagos Reisratte, die sich vegetarish ernährt, aber eher nachtaktiv ist. 

Anschließend navigieren wir für ca. 2 Stunden in nördliche Richtung zur Isla Plaza Sur. Die Insel zeichnet sich durch ein jahreszeitliches Farbspiel aus. In der Trockenzeit erinnert der Rote Korallenstrauch an einen roten Teppich; in der Regenzeit wachsen hingegen grüne Blätter an ihm.
Ein Landesteg sichert uns eine Trockenlandung. Auf einem Pfad gehen wir zur einem Kliff hinauf, auf dem sich nicht nur Leguane sonnen, sondern auch Gabelschwanzmöwen zu Hause sind. Außerdem lassen sich Sturmtaucher und Rotschnabel-Tropikvögel beobachten.
 
Wenn wir noch genug Zeit haben und das Wetter mitspielt, beenden wir den Tag mit einer Schnorcheltour an der Punta Carrion.


Pinnacle Rock

Tag 13 (Tag 6), Sonntag: Isla Santiago und Isla Bartolomé

Die Isla Santiago wird offiziell Isla San Salvador genannt. Unser Landeplatz, die Bahia Sullivan, zeichnet sich durch eine recht "junge" Lavalandschaft (ca. 130 Jahre alt) aus. Bei der Pahoehoe Lava handelt es sich um eine recht glatte Lava mit einer Oberfläche, die an ein Strickmuster erinnert. Aus dem Lavafeld ragen außerdem Schlackenkegel heraus. Sie fühlen sich wie auf einer "Mondlandschaft".
 
Weiter geht's zur Isla Bartolomé, die für den Pinnacle Rock, eine ins Meer ragende Felsnadel, bekannt ist. Wir steigen auf einen 114 m hohen Aussichtspunkt und genießen den Rundumblick. Im Anschluss haben wir noch Zeit um an einem der weißen Strände zu spazieren. Von Dezember bis März legen Seeschildkröten hier ihre Eier ab.


Isla Rábida

Tag 14 (oder Tag 7), Montag: Isla Rabida und Isla Santiago

Die Isla Rábida, die heute unser erster Anlaufpunkt ist, zeichnet sich durch eine vielseitige Lavastruktur aus. Die Lava ist sehr eisenhaltig und besitzt deswegen eine rote Farbe. Auch der Strand, der durch eine Nasslandung erreicht wird, ist dunkelrot. Hier leben große Seelöwenkolonien. In den Salzbüschen auf der Insel sind außerdem die braunen Pelikane heimisch. Auf dem Rundwanderweg kommen Sie außerdem an nistenden Blaufußtölpeln und anderen Seevögeln vorbei.

Anschließend segeln wir für ca. 2 Stunden an die Westseite der Insel. Hier befindet sich der Besucherstandort Puerto Egas. An dem schwarzen Lavastrand können Sie Echsen beobachten. Außerdem leben hier Austernfänger, Brachvögel, Sanderlinge, Steinwälzer und viele andere Vögel. Noch einmal haben Sie die Möglichkeit zu schnorcheln.


Seymour Norte

Tag 15 (oder Tag 8), Dienstag: Isla Seymour Norte & Rückflug

Der Besuch der Isla Seymour Norte ist ein guter Weg, Abschied vom Galapagos Archipel zu nehmen. Hier lebt die größte Blaufußtölpelkolonie von Galapagos. Passen Sie beim Laufen auf, dass Sie auf kein Nest treten. Die Tölpel breiten sich mitunter direkt auf dem Weg aus. Die Prachtfregttvögel nisten hingegen in den Salzbüschen, in sicherer Entfernung zu den Besuchern.

Gegen 8:00 Uhr sind wir zurück an Bord um Frühstück zu essen. Um 9:00 Uhr ist check-out-Zeit, deswegen empfiehlt es sich, schon am Vorabend zu packen.
Sie werden zum Flughafen auf der Isla Baltra gebracht um zurück nach Guayaquil oder Quito zu fliegen.
Ende einer wunderschönen Reise.

 

Preis Reisebaustein:

Preis auf Anfrage

Die Zahlungsbedingungen für eine Galapagos Kreuzfahrt können von unseren AGB abweichen.

Bei der Samba handelt es sich um eine Tourist Superior Yacht. Teilen Sie uns einfach mit, wenn Sie lieber an Bord einer First Class oder Deluxe Class Yacht fahren möchten und wir schlagen Ihnen gern entsprechende Galapagos Kreuzfahrten vor.

Diese Tour enthält:

  • 7 oder 14 Übernachtungen auf der Yacht Samba inkl. Vollpension
  • Verpflegung wie angegeben
  • Transfers und Ausflüge im Boot, Van oder Kleinbus in der Gruppe wie angegeben
  • qualifizierte lokale englischsprachige Reiseleitung/Naturführer
  • Flugticket Guayaquil - Galapagos - Guayaquil

Nicht inbegriffen:

  • Eintrittsgebühren Galapagos Nationalpark (derzeit 110 USD pro Person), Ingala (derzeit 20 USD pro Person)
  • Hafengebühr Isla Isabela (derzeit 20 USD pro Person)
  • Nationale und internationale Flughafengebühren
  • Getränke zu den Mahlzeiten
  • Kofferträger
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben

1. Die täglichen Schiffsfahrten hängen von Verfügbarkeit, Wetterbedingungen und Genehmigungnen des Galápagos Nationalparks ab.

2. Die Reisepläne können ohne vorherige Ankündigung wegen Wetterbedingungen, Genehmigungnen des Galápagos Nationalparks, Betriebsfragen oder Sicherheitsbedenken für die Passagiere geändert werden.

Reisetermine:

Abfahrt immer am Dienstag

Sie können entscheiden, welche der beiden 8-tägigen Routen Ihnen besser gefällt bzw. gut in Ihre Reisezeit passt. Vielleicht haben Sie ja auch auf die 15-tägige Galapagos Kreuzfahrt durch das gesamte Archipel Lust?

Daten zur Yacht Galaxy:

Art: Tourist Superior Class Yacht
Baujahr: 1966 als private Luxus Yacht gebaut und später in Galapagos Kreuzfahrt Yacht umgebaut
Kapazität: 14 Passagiere / 7 Doppelkabinen
Mannschaft: 6 Mitglieder + 1 Zweisprachiger Führer
Kreuzfahrtgeschwindigkeit: 8,5 Knoten

Furuno Navnet Radar, Plotter und Sonar, GPS, VHF & SSB Radios, zwei Beiboote mit Außenbordmotor, 1 Rettungsboot mit Platz für 20 Personen, EPIRB, zwei bi-directional VHF emergency-radios, ein VHF (Motorola) wide-range radio, VHF and HF Radios and ein cell-phone communication system, Schwimmwesten, Feuerlöscher, Rauch- und Feuermelder, Sprinkler System, A.B.C Feuerkontroll-System.

Rufen Sie uns an!
+49 (0)341 52 99 878
Schreiben Sie uns!
info@mio-tours.de
Reiseanfrage
für Ihre ganz
persönliche Rundreise
E-mail Formular
Deutsches Reiserecht Hanse Merkur
Mexico-Mio