Die Galapagos Inseln

Das Galapagos Archipel besteht aus 13 großen Inseln, die mindestens 5 qkm groß sind. Außerdem gibt es 6 Galapagos Inseln, die zwischen 1 bis 5 qkm messen sowie 40 Eilande. Nach seinem Besuch des Galapagos Archipels entwickelte Charles Darwin seine Evolutionstheorie. Die Galapagos Inseln wurden von der UNESCO aufgrund ihrer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt zum Weltkulturerbe erklärt. Sie befinden sich ca. 1050 km vom ecuadorianischen Festland entfernt.
Die Inseln können von Guayaquil (oder von Quito mit Zwischenstopp in Guayaquil) angeflogen werden. Flughäfen befinden sich nur auf der Isla Baltra und der Isla San Cristobal. Bei der Landung auf Galapagos wird eine Nationalparkgebühr von derzeit USD 110 fällig. Die Galapagos Inseln können außerdem im Zuge einer mehrtägigen Kreuzfahrt besucht werden.


Riesenschildkröte Galapagos Ecuador

Isla Santa Cruz

Bei der Insel Santa Cruz handelt es sich um die zweitgrößte Insel des Galapagos Archipels. Sie ist die Hauptinsel für den Tourismus. Von dem Hafenstädtchen Puerto Ayora mit 12000 Einwohnern können zahlreiche Ausflüge gemacht werden. Hier liegt auch die Charles Darwin Forschungsstation, die über Entstehung und Bedeutung der Inseln aufklärt. Auf dem Gelände der Forschungsstation lebt die über 50-jährige Galapagos-Schildkröte namens Lonesome George.
Auf der Isla Santa Cruz befinden sich zahlreiche Besucherstandorte. Zum Beispiel die Playa de las Bachas, wo man Meeresschildkröten und Flamingos sehen kann. Die Mangrovenbucht Caleta Tortuga lockt nicht nur mit einem wunderschönen Strand, sondern ebenfalls mit Wasserschildkröten. Auf der Insel befindet sich außerdem ein 880 m langer und 10 m hoher Lavatunnel. Das Schildkrötenreservat El Chato ist ebenfalls ein gen besuchter Ort.


Strand Galapagos Ecuador

Isla Isabela

Bei der Insel Isabela handelt es sich mit ca. 4600 qkm um die größte Galapagos Insel. Auf ihr befindet sich auch der Vulkan Wolf (1707 m) sowie vier weitere, aktive Vulkane.
Am Besucherstandort Punta Albermarle im Norden lassen sich flugunfähige Kormorane, Meeresechsen und Pinguine beobachten. Die Laguna de Villamil ist eine der schönsten Stellen, um Flamingos und andere Stelzvogelarten zu beobachten. Die gleichnamige Siedlung Puerto Villamil ist ein geeigneter Stützpunkt für die Erkundung einiger Inselteile. Von hier starten beispielsweise Wander- und Reittouren zum Vulkan Sierra Negra. Im Riff vor Puerto Villamil können Besucher schnorcheln und Weißspitzenhaie bei ihrer Mittagsruhe betrachten. In der Bahía Elisabeth  lockt ebenfalls eine faszinierende Unterwasserwelt. Hier lassen sich Rochen, Haie und Wasserschildkröten beobachten.


Isla Fernandina

Die drittgrößte Insel des Galapagos Archipels zeichnen weiße Strände aus. Vom Besucherstandort Punta Espinosa führen Wanderwege über die Insel. Flugunfähige Kormorane, Lavaechsen, Pinguine und unzählige andere Vogelarten zählen zu den Spezies der Galapagosinsel.


Pinnacle Rock Isla Bartolome Galapagos Ecuador

Isla Bartolomé

Von der Isla Bartolomé bietet sich ein toller Panoramablick über die Sullivan Bay mit dem markanten Pinnacle Rock, einer spitzen Felsnadel an der Küste. Auf dieser Galapagos Insel kann man die verschiedensten Lavaformen bewundern. Weiße Strände und das türkisblaue Meer bilden einen tollen Gegensatz. Auch hier ist ein Schnorchelausflug empfehlenswert.


Rote Felsekrabben Glapagos Ecuador

Isla Santiago

Bei der Insel Santiago handelt es sich um die viertgrößte Insel von Galapagos. Zu den vier Besucherstandorten gehören u.a. Puerto Egas mit schwarzem Lavastrand, Meeresechsen, den roten Felsenkrabben, Galapagos Pelzrobben und den berühmten Darwinfinken. Die Playa Espumilla eignet sich zum Baden. Hier lassen sich Flamingos und Seelöwen beobachten.


Galapagos Kreuzfahrtschiff Ecuador

Isla Baltra

Die Insel Baltra liegt im Norden der Hauptinsel Santa Cruz und beherbergt den wichtigsten Flugplatz. Um auf die Hauptinsel zu gelangen, überquert man den Kanal. In der Bucht lagern die Kreuzfahrtschiffe um Passagiere aufzunehmen.


Isla Seymour Norte Galapagos Ecuador

Isla Seymour Norte

Nördlich von der Isla Baltra und der Isla Santa Cruz befindet sich die Isla Seymour. Obwohl die Galapagos Insel so klein ist, leben hier die berühmten Blaufußtölpel und Prachtfregattvögel. Der Wanderweg führt direkt an den Nestern vorbei. Außerdem lassen sich bei einem Ausflug auf die Insel Seymour gelbe Seeleguane und Seelöwen beobachten.


Echse Galapagos Ecuador

Isla Santa Fé

Die Isla Santa Fe wird gern bei Tagestouren besucht. Verschiedene Wanderwege führen zu den Kolonien von gelblichen Landleguanen und Seelöwen. Eine Besonderheit der Insel Santa Fé ist die vegetarisch lebende Galapagos-Reisratte, die sich allerdings nicht so leicht entdecken lässt. Ein 25 m hohes Kliff bietet einen schönen Ausblick. Außerdem kann man mit Weißspitzenhaien und Adlerrochen schnorcheln.


Isla San Cristobal Galapagos Ecuador

Isla San Cristóbal

Die Isla San Cristóbal liegt im Osten des Galapagos Archipels. Die Stadt Puerto Baquerizo Moreno ist die  Hauptstadt der Provinz Galapagos. Die Insel ist mit einem großen Süßwassersee - El Junco - gesegnet, der die Bewohner mit Trinkwasser versorgt. Fährt man zum Besucherstandort namens Los Galapagos, hat man die Chance Riesenschildkröten zu sehen. Auf der Insel leben außerdem Seelöwen, Stelzvögel und Rotfußtölpel. Wer Fregattvögel und Blaufußtölpel sehen möchte, muss zum Besucherstandort Fregattvogelfelsen fahren. Auf den Klippen tummeln sich auch viele Lavaechsen. Nach Wanderungen bietet sich der wunderschöne Strand Puerto Chino zum Baden und Faulenzen an.


Blaufußtölpel Galapagos Ecuador

Isla Española

Bei der Isla Española handelt es sich um eine der ältesten und um die südlichste Insel des Galapagos Archipels. Am bekanntesten ist der Besucherstandort Punta Suárez, der den Anfangspunkt einer schönen Wanderung markiert. Der Weg führt zu Kolonien von Galapagos-Albatrossen, Blaufuß- und Maskentölpeln, Seelöwen und Meeresechsen und endet am sogenannten "Blasloch", einer 20 m hohen Meereswasserfontäne. An der Isla Española lassen sich außerdem schöne Strandwanderungen unternehmen und beim Schnorcheln kann man Hundshaien begegnen.


Seelöwe Galapagos Ecuador

Isla Floreana

Der offizielle Name der Insel Floreana lautet Isla Santa Maria. Die Galapagos Insel ist besiedelt (ca. 100 Einwohner) und bietet Riesenschildkröten, Flamingos, Galapagos-Spottdrossele und -Habichten einen Lebensraum. Die Insel eignet sich für Wanderungen und Reiten. Häufig wird der Besucherstandort Corona del Diablo besucht, ein halb versunkener Vulkankrater. Beim Tauchen begegnet man Seelöwen, Haien und an dem kleinen Korallenriff vielen tropischen Fischen.
Außerdem ist die Post Office Bay bei Galapagos Rundreisen sehr beliebt. In die Posttonne (ein Holzfass) können die Urlauber ihre Karten einwerfen und ins Heimatland adressierte mitnehmen.


Fregattvogel Galapagos Ecuador

Isla Genovesa

Im Norden des Galapagos Archipels liegt die Isla Genovesa. Da ein langer Anfahrtsweg nötig ist, wird die Insel meist nur während mehrtägiger Galapagos Kreuzfahrten angesteuert. Dabei wird der Äquator überquert. Die Insel ist sehr trocken, bietet aber verschiedensten Vogelarten (u.a. Rotfußtölpel, Maskentölpel, Binnenfregattvögel) Nist- und Brutplätze. Auf den Klippen klettern die farbenfrohen Felskrabben. Von einer 25 m hohen Klippe hat man einen tollen Blick über die Darwin Bay.

Weitere Inseln des Galapagos Archipels sind die Isla Plaza Sur, die Isla Daphne, die Insel Sombrero Chino, die Isla Rabida und die Isla Mosquera.


Rufen Sie uns an!
+49 (0)341 52 99 878
Schreiben Sie uns!
info@mio-tours.de
Reiseanfrage
für Ihre ganz
persönliche Rundreise
E-mail Formular
Deutsches Reiserecht Hanse Merkur

Rundreisen

Reisekombination

Mexico-Mio