20.03.2017

Überschwemmungen in Peru

In Peru kommt es momentan in Folge von heftigen Regenfällen im Zuge des Klimaphänomens "El Niño" in vielen Gebieten im Norden des Landes zu Überschwemmungen und Erdrutschen. Wie das Auswärtige Amt mitteilt, sind insbesondere in den Provinzen Piura, Lambayeque, La Libertad und Ancash sowie in Teilen der Anden Straßen nicht mehr befahrbar und Wohngebiete beschädigt. In den nördlichen und östlichen Stadtteilen der Hauptstadt Lima ist die Lage auch angespannt. Die Carretera Central, eine Hauptstraße, die von Lima aus in Richtung Osten führt, kann derzeit nicht befahren werden. Zum Teil gibt es Probleme bei der Wasserversorgung.

Unsere Partner vor Ort informieren uns, dass das Reisen in diesen Gebieten momentan nur eingeschränkt möglich ist. Der Süden Peru's und gerade auch die touristischen Zentren um Cusco herum sind davon aber nicht betroffen.

Rufen Sie uns an!
+49 (0)341 52 99 878
Schreiben Sie uns!
info@mio-tours.de
Reiseanfrage
für Ihre ganz
persönliche Rundreise
E-mail Formular
Deutsches Reiserecht Hanse Merkur
Mexico-Mio