Der Norden Kolumbiens

Die atemberaubende Natur, Vielfalt und interessante Kultur Kolumbiens stehen im Fokus einer jeden Kolumbien Reise. Während der geführten 15-tägigen Gruppenrundreise lernen Sie die koloniale Architektur und das lebendige Treiben in der Hauptstadt Bogotá kennen, reisen durch die hügelige Landschaft und tauchen tief in die Kultur und Traditionen des Landes ein. Das Highlight ist die Fahrt mit einem öffentlichen Boot auf dem "Rio Magdalena" nach Mompox. Begegnungen mit den Menschen und ihrem alltäglichen Leben stehen im Vordergrund.

Bogotá - Villa de Leyva - Barichara - Mesa de los Santos - Barrancabermeja - Mompox - Cartagena - 15 Tage


Tag 1: Ankunft in Bogotá (-/-/-)

Sie werden am Flughafen von Bogotá (2.640 m über dem Meeresspiegel) von Ihrem deutschsprachigen Reiseleiter freundlich in Empfang genommen. Der Beginn einer abwechlungsreichen Kolumbien Reise! Sie werden zu Ihrem Hotel in der "La Candelaria" gefahren und erhalten auf der ca. 30minütigen Fahrt bereits die ersten Informationen.

Übernachtung in Bogotá.


Sicht vom Monserrate

Tag 2: Stadtführung in Bogotá (F/-/-)

Heute erkunden Sie die Hauptstadt Bogotá gemeinsam mit Ihrer deutschsprachigen Reiseleitung. Mit der Gondel oder der Bergseilbahn gelangen Sie auf den Monserrate auf 3.125 Meter. Sie besuchen die Basilika Santa Maria de la Cruz de Monserrate, welche im Jahr 1650 erbaut wurde. Der Panoramablick über die Stadt ist einmalig.

Zum Mittagessen können Sie einem typischen Restaurant in der Candelaria einkehren (nicht im Preis enthalten).

Bogotá

Am Nachmittag statten Sie dem historischen Teil der Stadt einen intensiveren Besuch ab. Das Viertel namens "La Candelaria", der "Plaza de Bolivar" mit dem nationalen Kapitol, dem Gerichtshof, dem Rathaus "Palacio de Lievano", der Kathedrale "Primada", der Kapelle "del Sagrario" und der Bischofspalast sind hier an diesem Ort die herausragendsten Sehenswürdigkeiten der Metropole.

Highlight des Tages ist das Goldmuseum mit der größten Ausstellung von Goldstücken der Epoche der Ureinwohner.

Übernachtung in Bogotá.


Salzkathedrale Zipaquira

Tag 3: Bogotá - Zipaquirá - Ráquira - Villa de Leyva (F/-/-)

Nach dem Frühstück brechen Sie in Bogotá auf und fahren weiter in die Provinz Boyacá im Norden. Auf dem Weg dahin haben Sie noch die Möglichkeit die beeindruckende, unterirdische Salzkathedrale in Zipaquirá zu besichtigen (optional 20 USD). Sie umfasst eine Größe von 6000 qkm und birgt neben den zahlreichen Tunneln und Labyrinthen auch eine unterirdische Kapelle. Die künstlerische Gestaltung und zahlreiche Skulpturen aus Salz und Marmor locken wöchentlich tausende Besucher in den kleinen Ort.

Mittagessen in Zipaquirá.

Als nächstes steht das bunte Handwerkerdorf Ráquira auf dem Programm. Hier stellen die Künstler ihre Töpfereien und andere Kreationen aus. Am späten Nachmittag erreichen Sie schließlich Villa de Leyva, eine wunderschöne Stadt 1.700 Meter über dem Meeresspiegel. Der koloniale Baustil sowie die immense "Plaza de Mayor" verliehen der Stadt einen Posten als nationales Gut Kolumbiens. Der Plaza Mayor zählt mit 14.000 qm sogar zu einem der größten "Plazas" Lateinamerikas.

Ankunft und Übernachtung im Hotel in Villa de Leyva.

Fahrstrecke: 4 Stunden


Tag 4: Villa de Leyva (F/-/-)

Nach dem Frühstück im Hotel besuchen Sie das antike Kloster Santo Ecce-Homo, welches im 18. Jahrhundert für die Priester des dominikanischen Ordens gegründet wurde. Heutzutage befinden sich ein Museum der Religionen und ein wunderschön gepflegter Innenhof darin. Zudem birgt der Hof Brauchtümer der verloren gegangenen Kultur der Muiscas, welche Statuen aus Vulkangestein und Terrakotta bauten und hinterließen. Beim Besuch der präkolumbianischen Stätte "el Infernito" erfahren Sie mehr über die Rituale des indigenen Stammes der Muisca. Diese errichteten hier zur Ehre der Fruchtbarkeit enorme Statuen aus Vulkanstein. Zudem erhalten Sie einen Einblick in das Künstlerprojekt - das „Terrakotta Haus“ mit seinen einzigartigen Formen.

Am Nachmittag haben Sie die Möglichkeit die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Hier vereinen sich Bauweise der Kolonialzeit mit gepflasterten Plätzen, antiken Straßen und Gassen, Skulpturen und Statuen glorreicher Persönlichkeiten des Landes mit feinen Boutiquen und kleinen Läden mit handgefertigten Waren.

Je nach Lust und Laune können Sie am Abend gemeinsam mit der Gruppe einen traditionellen "Tejo" Abend verbringen. Tejo ist der nationale Sport Kolumbiens und vergleichbar mit dem französischen Boule. Zudem können Sie ein traditionelles Abendessen wählen.

Übernachtung in Villa de Leyva.

Fahrstrecke: ca. 1-2 Stunden


Barichara

Tag 5: Villa de Leyva - Barichara (F/-/-)

Am frühen Morgen verlassen Sie die Höhenlagen und machen sich in Richtung Tropen auf. Die Umgebung wird feuchter und auf der Fahrt passieren Sie Tabak- sowie Zuckerrohrplantagen. Die Landschaft ist stets hügelig, denn wir befinden uns auf der östlichen Seite der Andenkette. Sie erreichen Barichara und werden sich urplötzlich in die Kolonialzeit zurückversetzt fühlen.

Die 1705 gegründete Stadt Barichara, ist eines der schönsten Städte der Region. Die aus Stein gebauten Häuser befinden sich auf einem Hügel. Den Rest des Tages können Sie durch die Stadt schlendern und das ruhige Ambiente genießen.

Fahrstrecke: ca 4-5 Stunden


Tag 6: Barichara (F/-/-)

Heute wird Ihnen ein lokaler Guide die Geschichte des charmanten Dorfes erzählen und alle wichtigen Sehenswürdigkeiten zeigen. Barichara ist eine Stadt, welche ihr traditionelles Kunsthandwerk wahrt und die antiken Kenntnisse an neue Generationen weitergibt. Es werden hier Töpferei, Steinhauerei, Webetechniken und das Herstellen von Tabak und Papier ausgeübt. Artisten und Künstler haben, inspiriert von der Umgebung, wunderbare Ateliers eingerichtet, die Sie am Nachmittag besichtigen können.

Optional können wanderlustige Teilnehmer am Nachmittag eine 2-3 stündige Wanderung in das Dorf Guane entlang des Camino Reales unternehmen. Sie brechen gegen 15 Uhr und nehmen auf dem Rückweg ein Mototaxi.

Übernachtung in Barichara.


Tag 7: Barichara - Mesa de los Santos (F/-/-)

Am Morgen fahren Sie weiter nach Mesa de los Santos. Die Landschaft auf dem Weg ist einfach sagenhaft und sehr charakteristisch für diese Region. Um die atemberaubende Aussicht zu genießen, werden Sie einen Stopp am Rande des Chicamochatals machen. Am Nachmittag erreichen Sie Ihre charmante Unterkunft, die Kaffeefarm „La Hacienda El Roble“, welche sich in der Nähe des Chicamochatals befindet. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, um sich auf der Finca zu entspannen oder die Umgebung zu erkunden.

Übernachtung auf der Kaffeefarm.

Fahrstrecke: ca. 3-4 Stunden


Tag 8: Mesa de los Santos - Barrancabermeja (F/-/-)

Nach dem Frühstück auf der Kaffeefinca lernen Sie den gesamten Prozess der Kaffeeherstellung kennen. Vom Anbau auf über 300 Hektar Fläche bishin zum Export der Bohnen. Der Besuch endet mit einer Kostprobe der verschiedenen Aromen eines der feinsten Kaffees der Welt.
Nach dem Mittagessen geht es weiter nach Barrancabermeja, direkt am Fluss "Rio Magdalena" gelegen.

Übernachtung in Barrancabarmeja.

Fahrstrecke: ca. 3-4 Stunden


Tag 9: Barrancabermeja - Mompox (F/-/-)

Sie brechen heute bereits sehr früh auf, um den abenteuerlichen Weg in die wundervolle Kolonialstadt Mompox anzutreten. Heute geht es mit dem öffentlichen Boot über den Fluss „Rio Magdalena“ durch die Fauna und Flora der Umgebung. Flussaufwärts erreichen Sie nach etwa 5 Stunden den Hafen el Banco. Den weiteren Weg bestreiten Sie nach einem Mittagessen in der Stadt mit dem Bus in Richtung Mompox.

In den Monaten Oktober bis November kann es aufgrund stärkerer Regenfälle beschwerlicher sein diese Strecke zu befahren. Die Durchfahrt wird jedoch garantiert.

Schließlich erreichen Sie Mompox: Die heilige Architektur, die Flusslandschaft und die Freundlichkeit der Bewohner von Mompox machen diese Stadt zu einem besonderen Ort unserer Reise. Die isolierte Lage der Stadt ließ die Zeit scheinbar stehen und die Stadt in die Geschichte eingehen. In dem Roman "El general y su laberinto", der Autor Garcia Marquez gab dieser Parolen an Simón Bolívar weiter: "Mompox existiert nicht, das ist ein Traum". Flanieren Sie durch die Gassen und lassen Sie sich treiben.

Übernachtung in Mompox.

Fahrstrecke: ca. 5 Stunden Bootsfahrt, ca. 1 Stunde Busfahrt


Tag 10: Mompox (F/-/-)

Der heutige Tag sind der Altstadt und der Geschichte dieses einzigartigen Ortes gewidmet. In Begleitung eines lokalen Guides und Ihres deutschsprachigen Reiseleiters werden Sie Ihren Rundgang mit einem Spaziergang über den belebten Markt beginnen, bevor es durch die kolonialen Straßen mit ihren prachtvollen Verzierungen geht. Sie besuchen die Plaza de Libertad, die barocken Kirche Santa Barbara, Immaculada Concepción, San Juan de Dios, San Augustin ausgestattet mit einem prunkvollen goldenen Altar und das Kloster, welches ein Goldschmiedehaus beherbergt.

Am Nachmittag besichtigen Sie den Friedhof, welcher letzte Ruhestätte für viele bekannte kolumbianische Dichter darstellt. Neben diesem wichtigen Ort ist der botanischen Garten eine wahre Oase. In einer lieblichen Unordnung wachsen hier tropische Pflanzen, wie Lotuspflanzen, Orchideen, Curcuma, Maniok, aromatische und medizinische Pflanzen durcheinander.

Übernachtung in Mompox.


Tag 11: Mompox (F/-/-)

Heute steht die Erkundung der Ciénaga, dem Moorgebiet, von Mompox bevor. Sie begeben sich an Bord  eines Motorboots und können verschiedene Reiher, Teichhühner, Eisvögel, Fischadler, Brüllaffen und Leguane während einer 4-stündigen Fahrt entdecken. Genießen Sie die atemberaubende Natur dieser Region. Das Wasser ist unglaublich warm, ideal, um ein Bad zu nehmen.

Auf dem Rückweg können Sie die wunderbare Architektur von Mompox vom Fluss aus betrachten, eingehüllt in die Farben des Sonnenuntergangs.


Tag 12: Mompox - Cartagena (F/-/-)

Heute werden Sie von Mompox nach Cartagena gefahren. Diese Fahrt von in etwa sieben bis acht Stunden wird durch einzigartige Landschaften begleitet, bevor Sie schließlich die Perle der Karibik "Cartagena" am Nachmittag erreichen.

Übernachtung im charmanten Stadthotel im historischen Zentrum.

Fahrstrecke: 7-8 Stunden


Cartagena

Tag 13: Cartagena (F/-/-)

Der heutige Tag ist der farbenfrohen Kolonialstadt gewidmet. Die Stadt, die im Jahr 1533 gegründet wurde, zieht sein hauptsächliches Vermögen aus all ihren Hafenaktivitäten. Von hier aus wurden tatsächliche alle wertvollen von den Spaniern eroberten Produkte wie Gold und Silber nach Europa verschifft. Auch der Sklavenhandel trug stark zur Entwicklung der Stadt bei. Cartagena wurde 1984 von UNESCO zum Kulturerben erklärt und ist man vor Ort, versteht man, warum. Die Gebäude erinnern an den Prunk der Kolonialzeit mit seinen prächtigen hölzernen und mit Skulpturen geschmückten Balkonen, den hölzernen Türen, die zu hochherrschaftlichen Höfen führe

Sie besuchen die typischsten Orte, erfahren mehr über die Geschichte und hören die Legenden der Hafenstadt. Dabei flanieren Sie mit einem lokalen Guide durch die Straßen der Altstadt im Kolonialstil. Sie besuchen den Platz Santo Domingo, den Bovedas, den handwerklichen Künstlern. Auf Wunsch kann auch das Inquisitionsmuseum besichtigt werden.

Übernachtung in Cartagena.


Tag 14: Freier Tag in Cartagena (F/-/-)

Tag zur freien Verfügung.

Optional: Exkursion Isla del Rosario

Am frühen Morgen werden Sie abgeholt und zum Hafen gebracht. Gemeinsam mit weiteren Reisenden fahren Sie zunächst zu einem privaten Strand auf eine Insel der Inselkette el Rosario, mit seinem weißen Sandstrand und türkisenem Wasser. Hier können Sie baden und sich entspannen. Ein traditionelles Mittagessen auf Fischbasis wird Ihnen serviert. Von hier aus geht es weiter auf eine Panoramatour der Inseln bis das Boot schließlich die Insel San Martin erreicht, auf der das Oceanario, ein Auffangbecken für verletzte Tiere, liegt und besucht werden kann. An der Insel kann auch geschnorchelt werden. Rückkehr nach Cartagena gegen 16:30 Uhr.

Übernachtung in Cartagena.


Tag 15: Cartagena - Bogotá - Rückflug (F/-/-)

Der letzte Tag Ihrer Kolumbien Reise ist angebrochen. An diesem Morgen werden Sie das wundervolle Paradies an der Küste verlassen und fliegen von Cartagena über Bogotá zurück nach Deutschland.

Sie möchten noch ein wenig bleiben? Gern informieren wir Sie über eine Badeverlängerung, den Besuch von Santa Marta oder dem Tayrona Nationalpark.

 

Preis Rundreise (15 Tage):

Preis p.P. ab  1.955,00 Euro im Doppelzimmer

Preis p.P. ab  2.435,00 Euro im Einzelzimmer

Diese Tour enthält:

  • Übernachtungen und Verpflegung wie angegeben
  • Transfers in privaten und öffentlichen Verkehrsmitteln und Ausflüge in der Gruppe wie angegeben
  • qualifizierte lokale deutschsprachige Reiseleitung
  • Eintritt (Museen und Nationalparke) wie im Programm erwähnt

Nicht inbegriffen:

  • Nationale Flüge (Cartagena - Bogotá)
  • Internationale Flüge
  • optionale Ausflüge wie im Programm angegeben
  • Getränke zu den Mahlzeiten
  • Kofferträger
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben
  • zusätzliche Übernachtungen oder Anschlussprogramm

Anmerkung: Routenänderungen aus Gründen der Reisesicherheit (Unwetter, Streik, etc.) sowie Änderungen der Hotels innerhalb der selben Kategorie bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Hotels:

Bogotá: Hotel Casa Déco

Villa de Leyva: Hotel Sol de la Villa

Barichara: Posada Sueño de San Antonio

Mesa de los Santos: Hacienda El Roble

Barrancabermeja: Hotel Pipaton

Mompox: Posada La Casa Amarilla

Cartagena: Hotel Don Pedro de Heredia

Reisetermine:

19.01. - 02.02.2019
26.01. - 09.02.2019
20.02. - 06.03.2019**
21.09. - 05.10.2019
19.10. - 02.11.2019*
16.11. - 30.11.2019*

* An diesen Terminen kann es an der Küste und in den Andenregionen zu stärkeren Regenfällen kommen
** Karneval-Special in Barranquila

Garantiert ab 2 Teilnehmern.*

Achtung: Preis abhängig von der Teilnehmerzahl. Aktueller Stand kann erfragt werden.

Rufen Sie uns an!
+49 (0)341 52 99 878
Schreiben Sie uns!
info@mio-tours.de
Reiseanfrage
für Ihre ganz
persönliche Rundreise
E-mail Formular
Deutsches Reiserecht Hanse Merkur
Mexico-Mio