Best of Peru Rundreise

Unsere Kunden waren das zweite Mal mit uns in Lateinamerika unterwegs. Nachdem Sie 2012 eine Mexiko Rundreise gemacht haben, stand 2014 das Andenland Peru auf dem Programm. Lesen Sie das detailierte Feedback unserer Stammkunden zu unserer Best of Peru Gruppenreise und schauen Sie sich vor allem auch die Impressionen (rechter Rand) an.

 

Hallo Frau Hönemann,

vielen Dank für Ihre E-mail. Ich möchte Ihnen im 1. Schritt ein allgemeines Feedback geben und dann im Nachgang auch gern einen ausführlichen Reisebericht nebst Bildern liefern. Allerdings benötigt der Reisebericht noch etwas Zeit.

Die komplette Reise hat unsere Erwartungen erfüllt und viele bleibende, schöne Eindrücke hinterlassen. Vielen Dank, dass Sie während der 3 Wochen für uns als Ansprechpartner zur Verfügung standen und das eine oder andere noch geregelt haben. Die Rundreise nebst unseren Vor- und Nachprogramm war sehr gut von Ihnen organisiert. Es hat keine Zwischenfälle gegeben. Highlights der Rundreise waren natürlich Machu Picchu und der Titikakasee. Den Tag auf dem Wasser haben wir sehr genossen; natürlich immer oben auf dem Deck. Die Sonne hat geschienen, der Himmel war blau und hat sich im Wasser gespiegelt, im Hintergrund die Gebirgszüge Boliviens. Einfach nur herrlich. Die Reiseleiterin in der Region Puno war mit Abstand die beste auf der Rundreise. Sie hat sehr gut die Unterschiede der Ouechua und Aymara anhand Ihrer eigenen Person zu erklären gewusst; das hat die Reiseleiterin authentisch und symphatisch gemacht. KAMISARAKI?!

Der Tag in Machu Picchu war sehr schön. Es war sehr viel Zeit eingeplant, so dass wir auch unseren eigenen Interesse an dem Ort nachgehen konnten. Der Reiseleiter hat anfangs eine ca. 2 stündige Führung durch die Anlage gemacht und uns dann mit den Rückfahrticketes für die Sammelbusse und der Abfahrtszeit des Zuges in Aquas Calientes frei gelassen.

Auch der Besuch des Kreuz der Kondore war sehr eindrucksvoll. Einfach mal die Tiere bei ihrem Flug zu beobachten, wie sie die Thermik zum Auf- und Absteigen benutzen. Allerdings gibt es hier leider einen Punkt, den wir bemängeln möchten, der an dem Tag auch Thema in der Gruppe gewesen ist. Und zwar der Transport in dem RundreiseBus 2 1/2h Stunden (einfache Strecke) über die Schotterpiste. Der Bus und der Busfahrer sind hier an die Grenzen des Materials und der Fahrkünste gestossen. Es gab einige Situationen, die in Deutschland nicht gehen würden. Letzenendes geht es ja auch irgendwo um die Sicherheit eines Transportes.
Muss das denn wirklich sein, dass man mit einem relativ großen Bus diese Strecke fährt?! Es wäre doch durchaus möglich, die Reisegruppe auf 2 Minibusse zu verteilen und das Hauptgepäck und den normalen Rundreisebus im Hauptort bzw. beim Hotel zu lassen und dann die Gruppe nach der Rückkehr wieder vom Bus aufsammeln zu lassen?! Es wird ja sowieso der gleiche Weg hin und zurück gefahren und alles muss durch den Hauptort. Das wäre durchaus möglich und für die Reiseteilnehmer wesentlich angenehmer; auch bleibt das Gepäck sauber.

Die Hotelauswahl war gut. Die Hotels teilweise einfach aber immer sauber und nah am Plaza Mayor. Was hier jedoch nicht so gut organisiert war, war dass wir teilweise keine Zeit zum Frühstück hatten. Ständig mussten wir sehr zeitig aufbrechen und es gab max. ne halbe Stunde Zeit zum Frühstück. Hier kollidierten teilweise die Frühstückszeiten der Hotels mit dem Termin der Rundreise. Das kann man sicherlich von Anfang an besser lösen, z. Bsp. das die Hotels für die Rundreisegruppe das Frühstück eher ermöglichen. Wir haben ab und an die Reiseleitung daran erinnert, einfach mal im Hotel nachzufragen, um z. Bsp. 15 min mehr  Zeit zum Frühstück zu haben. Der Tag muss doch nicht schon beim Frühstück mit Stress anfangen, oder?! Das könnte die Voroert-Agentur mit Sicherheit anders planen od. andere Hotels auswählen, bei denen ein frühes und zeitlich ausreichendes Frühstück möglich ist. Leider hat es in unserem Reisegepäck einen Diebstahl in einem der Hotels gegeben; wir vermuten in Puno. Uns wurden 2 Armbanduhren aus dem im Hotel zurückgelassenen Gepäck gestohlen. Es ist uns leider erst in Cusco aufgefallen, so dass wir das nicht mehr reklamieren bzw. im Hotel thematisieren konnten. Es war auch so, dass in dem Hotel in Puno teilweise die Safes nicht funktionierten bzw. schon ausgelöst waren, so dass man den Safe nicht benutzen konnte, da der Code nicht bekannt war. Das haben uns Gruppenmitglieder erzählt. Evtl. eine Masche des Reinigungspersonals, damit Sachen im Gepäck gelassen werden müssen.

In dem letzten Rundreisehotel (ehem. Kloster in Urubamba) hat es leider ein paar organisatorische Probleme gegeben. Die Gruppe ist gegen 16:30 Uhr eingetroffen und sämtliche Zimmer waren noch nicht fertig. Wir mussten ca. 30-45 min warten; eine Familie hat nach ca. 2 h Stunden noch immer nicht in das Zimmer gekonnt. Auch hatte man im Restaurant des Hotels den Eindruck, dass ein wenig Chaos herrschte. Alles ging sehr langsam und schleppend. Eine Frau aus der Rundreisegruppe hat das sehr gut formuliert: Es entsteht der Eindruck, die machen das alle zum 1. Mal. Als wir auf die Zimmer gewartet haben, haben wir an der Rezeption geregelt, dass wir im Restaurant einen Tisch für 13 Personen zusammengestellt haben möchten. Tja, leider mussten wir die Tische selber zusammenrücken. Die Hotelbar war zwar geöffnet aber als 8 aus der Gruppe einen Pisco Sour trinken wollten, da reichte das gerade mal für 4. Für ein angebliches 4-Sterne Haus ist das kein guter Service.

Grundstäztlich fänden wir es auch bessern, wenn die Agentur vor Ort regelt, dass in den Hotels, wo gefrühstückt oder zu Abend gegessen wird, immer ein Tisch für die Rundreisegruppe vorhanden ist. Die Chemie der Reiseteilnehmer untereinander war sehr gut, so dass wir oft zusammen essen wollten.

Positiv hervorheben möchten wir die Reiseleitung in Lima, Puno und Cusco. Auch das Hotel im Canyon war sehr gut; das Abendbuffet aus peruanischen Spezialitäten war toll; das Hotel-Lama war der Hammer. Es hatte scheinbar die Funktion, eines Schutzhundes übernommen. (Es hat gespuckt und soll wohl auch bissig gewesen sein *grins*).

Bemängeln möchten wir in Nazca, dass es seitens der Rundreiseagentur keinerlei Alternative für Teilnehmer gab, die KEINEN Rundflug machen wollten. Wir haben uns aus Sicherheitsgründen gegen einen Flug mit einem Sportflugzeug entschieden und sollten dann ohne auch nur mal den Aussichtsturm Maria Reiche erklommen zu haben, im Hotel abgesetzt werden. Auch war an dem Tag für alle ständig die Uhr im Nacken damit die Teilnehmer ihren Flug erreichen. Das war schade, weil man ständig gehetzt wurde, nur um dann am Ende am Flughafen oder im Hotel sinnlos rumzuhängen. Wieso fährt man mit den Leuten, die keinen Flug machen wollten, nicht zu dem Aussichtsturm an der Panamericana?

Grundsätzlich bemängeln wir die Reiseinformationen seitens der Voroert-Agentur, den Zettel den wir am Flughafen in Lima in die Hand gedrückt bekommen haben, hat sich nicht von den von Ihnen gemailten Unterlagen unterschieden. Es wäre besser, wenn die Agentur für die komplette Reise eine ausfürhlichere Reisebeschreibung liefert, in denen die Abfahrtszeiten und Kilometerzahl der zurückzulegenen Strecke enthalten ist. Auch fehlte in der Reiseinformation die Angabe einer Summe für Reisenebenkosten. Ein 1. Treffen der Rundreisegruppe am Abend zuvor zum kennenlernen wäre evtl. auch sinnvoll; hier könnte ein Vertreter der Agentur den Ablauf und die Rundreise kurz vorstellen, etc. Aber so startet die Gruppe am nächsten morgen 09:00 Uhr etwas unsicher in die Stadtrundfahrt.

Unsere Hotelwahl für das Nachprogramm war sehr gut; der Service war überwältigend... der Preis in dem Hotelrestaurant natürlich auch; aber wir sind größtenteils in Urubamba essen gegangen. Die Agentur Tikuna-Tours können wir auch nur empfehlen. Unsere Trekkings zu den Salinen und den Ruinen von Huchuy Qosqo waren toll. Der Guide war eine deutsche Aussiedlerin und hat uns noch ne Menge über das tägliche Leben im Heiligen Tal erzählt; gekrönt wurde das ganze dann noch mit dem Rück-Transport in öfftl. Bussen bzw. Mototaxis. Eine herrliche Erfahrung!

Viele sonnige Grüsse aus Hamburg!

Andre

Rufen Sie uns an!
+49 (0)341 52 99 878
Schreiben Sie uns!
info@mio-tours.de
Reiseanfrage
für Ihre ganz
persönliche Rundreise
E-mail Formular
Deutsches Reiserecht Hanse Merkur

Impressionen

Mexico-Mio