Inka Trail nach Machu Picchu

Cusco - Wayllabamba - Pakasmayu - Wiñay Wayna - Machu Picchu - Cusco - 4 Tage

War es schon immer Ihr Traum, auf dem berühmten Inka Trail nach Machu Picchu zu wandern? Bei dieser Wanderung auf den alten Pfaden aus der Inka Zeit überwinden Sie atemberaubende Höhen und lernen die tolle Vegetation des Bergnebelwalds bei Machu Picchu kennen. An Ihrem Weg liegen wichtige Ruinen der Inkas. Der Blick am letzten Tag der Wanderung vom Sonnentor auf die Inka-Stätte Machu Picchu wird Sie für alle Mühen entlohnen. Achtung - diese Wanderung muss frühzeitig gebucht werden!


Wanderung Inka Trail Peru

Tag 1: Piskakucho (km 82) - Yuncachimpa

Sehr früh am Morgen beginnen wir unsere Fahrt durch das Heilige Tal (Valle Sagrado) bis zum km 82 der Bahnstrecke nach Aguas Calientes (Machu Picchu).
Hier lernen Sie Ihre Camp Crew kennen, die Sie für die nächsten Tage begleiten wird. Nun starten wir unsere Wanderung auf dem Inka Trail ("Camino Inka"). Zunächst überqueren wir den Fluss (2.200 m) und wandern für zwei Stunden durch das Urubamba Tal. Sie sehen die gut erhaltenen Inka Terrassen und die ehemalige Inka Stadt Llaqtapata am Ufer des Cusichaca Flusses. Nun geht es noch einmal ein Stück bergauf in das Cusichaca Tal bis nach Wayllabamba (3.100 m), dem letzten bewohnten Ort am Inka Trail. In Yuncachimpa (3.300m) campen wir diese Nacht.

Ca. 11 km; 5 - 6 h


Zeltübernachtungen Wanderung Inka Trail Peru

Tag 2: Yuncachimpa - Pakasmayu

Heute früh wandern wir auf einem steilen Weg im Llullucha Tal, in dem Polylepis Bäume wachsen. Wir überqueren ein kleines Plateau und befinden uns mit einmal im so genannten Puna, dem baumlosen Grasland der hohen Andenregionen. Wir sind von hohen Gebirgen und Gebirgsspalten umgeben. Der höchste Pass unserer Wanderung liegt vor uns, Warmiwañusca (4.200 m).
Von hier haben Sie einen einmaligen Blick zum Huayanay Massiv sowie zu dem Teilstück des Inka Trails, das vor uns liegt.
Vom Warmiwañusca Pass steigen wir in das Pakasmayu Tal hinunter, überqueren den Runkurakay Pass (3.050 m) und bauen in Chaquicocha (3.650 m) unser Zeltlager für die Nacht auf.

Ca. 15 km; 7 - 8 h


Bergnebelwald Machu Picchu Peru

Tag 3: Pakasmayu - Wiñay Wayna

Heute Früh wandern wir auf einer historischen Inka Treppe und steigen dann zur Inka Stätte Runkuracay hinauf. Danach steht der zweite hohe Pass auf unserem Inka Trail Programm. Hier eröffnet sich uns ein atemberaubender Blick auf die Pumasillo Gebirgskette. Anschließend geht es wieder bergab zu den Ruinen von Sayacmarca. Der Komplex besteht aus verschiedenen Häusern, Plätzen und Kanälen, die sich an ein Felsmassiv schmiegen und das Aobamba Tal überblicken.
An dieser Stelle besteht der Camino Inka bereits aus beschlagenen Granitbrocken, die einen festen Wanderweg formen. Wir befinden uns am Rand des Bergnebelwaldes, in dem Orchideen, Bromelien, Mose und Farne üppig wachsen.
Noch einmal müssen wir einen Pass erwandern. Hier befindet sich eine Ausguckplattform aus der Zeit der Inkas. Unterhalb liegt der Komplex von Phuyupatamarca, den wir genau erkunden. Anschließend beginnt ein langer Abstieg bis zu den Ruinen von Wiñay Wayna, dem schönsten und größten Komplex auf unserer Wanderung nach Machu Picchu.
Hier schlagen wir unsere Zelte für die Nacht auf.


Machu Picchu Peru

Tag 4: Wiñay Wayna - Machu Picchu - Cusco

Sehr früh am Morgen beginnen wir die letzte Etappe unserer Wanderung auf dem Inka Trail. Wir sind beim Laufen von dem grünen, üppig wachsenden Bergnebelwald umgeben. Plötzlich lichtet sich der Wald und wir stehen am Sonnentor Intipunku. Zu unseren Füßen liegt die sagemumwobene Inka Stadt Machu Picchu!
Wir wandern hinab zu den ersten Gebäuden der Anlage und erkunden zusammen mit einem Guide für den Rest des Morgens Machu Picchu. Nach der zum Teil anstrengenden Wanderung der letzten Tage auf dem Camino Inka entlohnt uns der Aufenthalt in dem Weltwunder für alles.
Früh am Nachmittag geht es mit dem Bus hinab in das Dorf Aguas Calientes. hier nehmen wir den Zug zurück nach Cusco.
Ende einer wunderschönen Tour auf dem Inka Trail.

 

Preis Reisebaustein (4 Tage) 2018:

Preis p.P. ab 765,- Euro (Económico)

Preis p.P. ab 925,- Euro (Premium)

(Der Reisepreis ist sofort komplett fällig, da die Wandergenehmigungen nicht reserviert werden können. Erst wenn die Genehmigung bezahlt ist, ist die Buchung sicher.)

Diese Tour enthält:

  • Wanderung in der internationalen Kleingruppe
  • Transport Cuzco bis Km 82
  • qualifizierter lokaler englisch-/spanischsprachiger Guide
  • Koch, alle Mahlzeiten während der Tour
  • Eintritt Machu Picchu
  • Zugticket (Backpacker Train) Aguas Calientes - Cuzco
  • Träger für die Camping Ausrüstung
  • Busticket Machu Picchu - Aguas Calientes
  • Erste-Hilfe-Set
  • Zelt

Nicht inbegriffen:

  • Gebühren für Übergepäck
  • Schlafsäcke (können gemietet werden)
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben
  • Extra-Träger für Ihr persönliches Gepäck (kann zugebucht werden)
  • 19% IGV für Hotelübernachtungen (Touristen sind von dieser Steuer befreit, müssen aber beim Check-in im Hotel den Pass und die "Tarjeta Andina de Migracion", die Sie bei der Einreise erhalten, vorlegen.)

Anmerkung: Routenänderungen aus Gründen der Reisesicherheit (Unwetter, Streik, etc.) bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Tipps für die Wanderung auf dem Inka Trail:

  • Wanderschuhe und leichtere Sportschuhe
  • Regenschutz (v.a. zwischen November und April)
  • eigenen Schlafsack
  • warme Jacke oder Sweater, Mütze
  • leichte, luftige Kleidung
  • beqeumer Rucksack
  • Sonnenhut, Sonnenrbille
  • Wasserflasche, Kopflampe
  • Insektenschutzmittel, Sonnencreme
  • persönliche Medikamente
  • Tabletten zur Wasserdesinfektion
  • Handtücher
  • Toilettenpapier
  • Pass, ISIC-Studentenausweis

Um an der Wanderung teilnehmen zu können, sollten Sie über eine ausgezeichnete körperliche Verfassung verfügen und regelmäßig Ausdauersport / Wanderungen machen. Außerdem sollten Sie sich einige Tage in Cuzco oder dem Heiligen Tal akklimatisieren.

Reisetermine:

- Durchführung der Wanderung "Económico" täglich möglich
- Durchführung der Wanderung "Premium" täglich möglich
(außer im Februar, dann ist der Inka Trail geschlossen)

Bitte beachten Sie, dass die Wanderung auf dem Inka Trail so früh wie möglich gebucht werden sollte, da die Zahl der Wanderer auf dem Inka Trail pro Tag auf 500 Personen begrenzt ist. Gerade in den Monaten zwischen Mai und Oktober ist die maximale Anzahl an zugelassenen Wanderer oft schon mehrere Monate im Voraus erreicht.

Als Alternative bieten sich der Salkantay Trek und der Lares Trek an. Im Unterschied zum "Inka Trail" erreichen die Wanderer nicht direkt Machu Picchu, sondern schlafen eine Nacht in Aguas Calientes bevor Sie Machu Picchu besuchen. Dafür gibt es auf diesen Wanderwegen derzeit noch keine tägliche Begrenzung der Wandererzahlen.

Vorteile der "Premium"-Variante:

- tägliche Durchführbarkeit
- maximal 12 Wanderer pro Gruppe
- komfortablere Campingausrüstung
- Sanitärzelt (bei der Económico-Variante werden die öffentlichen Sanitäranlagen der Campingplätze genutzt)

Rufen Sie uns an!
+49 (0)341 52 99 878
Schreiben Sie uns!
info@mio-tours.de
Reiseanfrage
für Ihre ganz
persönliche Rundreise
E-mail Formular
Deutsches Reiserecht Hanse Merkur

Rundreisen